Wissenswertes Leitlinien | Links | Glossar

GLOSSAR

Screening

Auf eine bestimmte Krankheit gerichtete Untersuchungen zur Erkennung von symptomlosen Krankheitsträgern (möglichst im Frühstadium). 

Skalpell

Kleines chirurgisches Messer mit feststehender Klinge.

Sonographie    

Ultraschalluntersuchung 

Stadieneinteilung (Staging)   

Bei bösartigen Tumoren wird die Ausbreitung innerhalb des Entstehungsorgans in die Nachbarorgane und in andere Organe festgelegt, wobei die Größe des ursprünglichen Tumors (Primärtumor), die Zahl der befallenen Lymphknoten und die Metastasen formelhaft erfasst werden. Das Staging dient der Auswahl der am besten geeigneten Behandlung; TNM-Klassifikation; Grading 

Stoma

Künstlicher Darm- oder Blasenausgang in der Bauchhaut.

Strahlentherapie (Radiotherapie)    

Behandlung mit ionisierenden Strahlen, die über ein spezielles Gerät (meist Linearbeschleuniger) in einen genau festgelegten Bereich des Körpers eingebracht werden. So sollen Tumorzellen zerstört werden. Die Bestrahlungsfelder werden vorab so geplant und berechnet, dass die Dosis in der Zielregion ausreichend hoch ist und gleichzeitig gesundes Gewebe bestmöglich geschont wird. Man unterscheidet die interne Strahlentherapie (Spickung / Afterloading-Verfahren mit radioaktiven Elementen) und die externe Strahlentherapie, bei der der Patient in bestimmten, genau festgelegten Körperregionen von außen bestrahlt wird.

Symptom

Krankheitszeichen. 

Systemische Therapie

Eine Behandlung, die im gesamten Körper wirkt, z.B. Chemotherapie.

... zurück